Das kleine Klima-Lexikon - E

Media

"Energiewende" ist der deutschsprachige Begriff für den Übergang von der nicht-nachhaltigen Nutzung von fossilen Energieträgern zu einer nachhaltigen Energieversorgung mittels erneuerbarer Energien. Es geht um das Verlassen von fossilen Energieträgern UND von Atomenergie. Das ganze Spektrum der Energienutzung - Strom, Wärme und Mobilität - soll durch nachhaltige, erneuerbare Energien bedient werden.

Nachhaltig ist die Nutzung von Kohle, Öl und Gas als Energieträger aus vielen Gründen nicht: Bei ihrer Verbrennung wird eine große Menge CO² frei, was als Hauptursache des menschengemachten Klimawandels gilt. Darüber hinaus werden bei ihrer Verbrennung viele andere Giftstoffe wie Quecksilber oder Feinstaub in die Atmosphäre geblasen, die alleine in Deutschland jährlich für rund 3500 Todesfälle verantwortlich sind. Die fossilen Energieträger sind endliche Ressourcen, sodass spätere Generationen die jetzt verbrauchten Megen an Kohle, Öl und Gas nicht mehr nutzen können, aber an den Folgen der Luftverschmutzung und des Klimawandels leiden werden - eine Frage der Gerechtigkeit. Und weil sie endlich sind, ist ihre Nutzung ohnehin zeitlich begrenzt - was wiederum bedeutet, dass Investitionen in fossile Energieträger auch wirtschaftlich nicht nachhaltig sind: es droht ein Platzen der "fossilen Blase" mit der Vernichtung riesiger Geldmengen.

Auch Atomkraft ist nicht nachhaltig: ihr Gebrauch legt kommenden Generationen mit der sicheren Verwahrung des über Millionen von Jahren tödlichen Atommülls eine fruchtbare Last auf, von der Verseuchung der Gebiete, wo Uran abgebaut wird, und vom Risiko nicht berrschbarer Unfälle mal ganz abzusehen.

Es gibt viele verschiedene und kreative Lösungen, die Energiewende zu gestalten. Statt Ölheizungen können elektrisch betriebene Wärmepumpen und Solarthermie-Anlagen die Häuser wärmen. Statt mit Kohle und Naturgas kann aus überschüssigen Windstrom erzeugter Wasserstoff die Hochöfen feuern- Statt mit Benzin und Diesel können LKW mit grünem Wasserstoff fahren. Die öffentlichen Verkehrsmittel können ausgebaut werden.

Für mehr Info: https://www.greenpeace.de/themen/energiewende